Wenn der Rahmen das Herz des Rades ist, dann sind die Laufräder mit Sicherheit die Seele. Ein guter Satz Laufräder und man fühlt sich als würde man fliegen. Wenn man sich ein paar Laufradsätze genauer unter die Lupe nimmt und auf Herz und Nieren testet, stellt man schnell Unterschiede fest. Nicht jedes Rad bringt auch auf Dauer seine Leistung. Deswegen sollte man lieber zweimal überlegen, ob man nicht lieber etwas mehr ausgibt.

Jeder Radfahrer hat andere Anforderungen und je nach Stil fallen verschiedene Merkmale mehr ins Gewicht. Es gibt auch gute LRS für den schmaleren Geldbeutel aber wer das Geld hat, sollte sich einen hochwertigen LRS aus Carbon gönnen. Ein guter Kompromis tut es natürlich auch.

Mittlerweile gibt es Laufradsätze mit eingebautem Leistungsmesser in der Nabe und sogar ein Satz Deep Section Track Räder. Auch die neuen Schlauchlosen Reifen finden in den LRS Anklang.


Ein Blick genügt und man sieht warum die FFWD F9T Track Räder die europäischen Sechstage Rennen dominieren. Nur mit Schläuchen erhältlich und mit 1865g im Paar sind diese handgefertigten Laufräder auf Geschwindigkeit und Langlebigkeit getrimmt - Perfekt für Ausdauerfahrer.

Auf Faser TC35 Carbon Felgen gebaut, mit Sapim CX Ray Speichen bestückt (24h radial vorn und 28h doppel crossover hinten) und mit FFWDs eigenen Naben sind die Räder definitiv robust genug um den Hochgeschwindigkeitsfahrern stand zu halten.

Normalerweise werden sie als auf Ultegra-Level angeprisen aber die RS81 sind Laufräder ohne Serie. Sie sind von ähnlicher Qualität aber tragen den Namen nicht.
Die RS81 sind auf einer Carbon-Laminat Felge, also rein theoretisch sollte man das beste von beiden Seiten haben: die Haltbarkeit der Aluminium Bremsflake und aufgrund des laminierten Carbons auch die Leichtigkeit und Stärke. Alle Vorteile der Carbonfasern zusammen mit dem guten Aussehen und der Aerodynamik.

Carbonteile mit einer aus einer Legierung geschmiedeten Felge zu verbinden kann eine herausfordernde Fahrt werden. Aber Testberichten zu folgen haben es die Japaner geschafft diesen Laufradsatz genau zwischen Steifheit und einem Maß an Komfort zu balancieren.

Mit einem Gewicht von 1631g sind sie nicht wirklich super leicht aber sie können mit anderen Marken locker mithalten. Die breite gefassten Nabenflansches geben reichlich Seitenstabilität und die Stahlspeichen und die Konstruktion einen steifen aber subtilen Fahrkomfort geben. Die Bremsleistung ist wie bei allen Shimano Felgen top.


Harlekin hat einen starken MTB Hintergrund und ist daher auch selbstbewusst wenn es darum geht einen guten Laufradsatz für Rennräder zu liefern. Ihre Naben halten jedes Benchmark für Verlässlichkeit und Haltbarkeit. Die Farbauswahl ist natürlich auch ein großes Plus und man kann sich ja gleich noch die AEST Schnellspanner passend dazu bestellen.

Die wunderhübsch gefertigten Naben passen super zu den hochwertigen Carbonfaser Felgen. Die Bremsflanken aus Keramik sind Garant für maximale Bremsleistung. Natürlich sind die Laufräder von Harlekin tubless ready!