Rennräder sind auf Effizienz und Leistung getrimmte Fahrräder. Jede Komponente, vom Laufrad bis zur Sattelstütze, ist auf Aerodynamik, Gewicht und Kraftumsatz optimiert. Keine Reibung und kein überflüssiges Gram! Wie der Name schon sagt, geht es um Geschwindigkeit. Kaum zu glaube sind deshalb die fast schon grotesk langsamen Rennen der Match Sprinter.

Durch den Unterschied im Windwiderstand braucht der Fahrer an der Spitze bedeutend mehr Kraft. Deswegen versuchen sich die Fahrer durch verschiedene Manöver an die Spitze zu zwingen. Fast wie beim Snooker versucht jeder Radsportler dem Anderen Wege zu versperren.

Dabei kommen die Athleten auf ihren Rennrädern lächerlich langsame Geschwindigkeiten und teilweise sogar zum Stillstand. Es ist lustig zu sehen wie Zwei Weltklasse Radfahrer mit Klickpedalen versuchen länger auf ihren Rädern zu stehen, bis einer nachgeben muss.